Physiotherapie - vitale-tiere.ch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Therapien Pferd & Hund

Physiotherapie für Pferde
Vorbeugung, Behandlung und Rehabilitation von Störungen am Bewegungsapparat

Mit Physiotherapie können verschiedene Probleme am Bewegungsapparat behandelt werden, durch frühzeitiges erkennen einer Fehlbelastung kann auch Verletzungen vorgebeugt werden. Ich arbeite mit folgenden Methoden und Hilfsmittel:
Faszientherapie / Muskeltherapie /Triggerpunkttherapie:
Das Gebiet der Muskeltherapie und der Triggerpunkttherapie am Tier ist im Begriff, sich fest zu etablieren. Die Akzeptanz dieser Behandlungtechniken von Seiten der Tierärzteschaft ist ebenfalls gross, bieten sie doch in vielen Fällen eine ausgezeichnete Ergänzung und Unterstützung der tierärztlichen Behandlung.
Die Faszientherapie und Faszienregulation beim Pferd ist ein ganz sanfter und tiefgreifender Weg welcher Fehlmuster entwirren und Schmerzen beseitigen kann. Sie ist die logische Ergänzung zur Behandlung des Muskels, denn nur unter einer entspannten und gesunden Faszie kann ein gesunder Muskel heranwachsen. Hier kannst Du mehr über das spannende Thema Faszien nachlesen: <klick> 
NeuroStim®: (Neuromuskuläre Stimulation)
Da Muskeln im Verbund arbeiten, führt die Einschränkung in der Funktionalität eines Muskels notgedrungen zu Folgeschäden an anderen Muskeln, die bis hin zu strukturellen Schäden am Organismus reichen kann.
Die bei der reiterlichen Nutzung des Pferdes häufig auftretenden Muskelverletzungen sind Folgen einer Überlastung bestimmter Körperregionen, der wie ein Verspannungssystem aufgebaut ist. Ständige Überbeanspruchung auf der einen Seite haben Kompensationshaltung und Bewegungsmuster auf der anderen Seite zur Folge.
Während des Heilungsvorganges bildet der Körper neues Bindegewebe, das u.a.  unregelmäßig quer durch die Gewebsschichten verteilt wird. Diese Art von Narbengewebe verringert Zugfestigkeit, Elastizität und somit uneingeschränkte Funktionalität von Muskeln, sowie dem kompletten faszialen Gewebe, also auch Sehnen und Bänder.
Der Einsatz der NeuroStim® Behandlung kann dabei zur Optimierung dieser Heilungs- und Erholungsphasen eingesetzt werden, um Muskelverspannungen und Faszienverklebungen frühzeitig zu lösen und Kompensationshaltungen vorzubeugen. Das garantiert einen gleichmäßigen Muskelaufbau, eine gezielte Optimierung des physiologischen Bewegungsmusters und Erhaltung des Trainingslevels.
Komplementärer Einsatz bei:
  • Präventiv zur Gesundheitsförderung und Wellness
  • zur Entspannung in den Trainingsphasen
  • bei Muskelproblemen durch Sportverletzungen
  • Muskelatrophien, Myopathien
  • Sehnen- und Bänderverletzungen
  • Wirbelsäulenmobilisation
  • Triggerpunkt-Behandlungen
  • Akupressur
  • Hämatome
  • vegetative Erkrankungen
  • Kolik im Frühstadium
  • Neuralgien
  • Narbenkontrakturen
  • Aktivierung der zellbiologischen Regulation
  • u.v.m.
Kinesio-Taping:
Die Anwendung von kinetischen Tapes ist eine Therapiemethode, die einen nachweisbaren Effekt auf bestimmte Nervenrezeptoren hat. Damit werden Schmerzen, Muskeltonus oder Koordination beeinflusst. Das Kinesio-Taping ist eine unterstützende Therapie und ein wichtiger Bestandteil moderner Behandlungskonzepte. 
Es kann folgendermassen eingesetzt werden:
  • bei Muskelverspannungen / Hartspann
  • bei vermindertem Muskeltonus / Muskelatrophien
  • als Schmerzreduktion
  • als Unterstützung von Sehnen und Bändern
  • zum Lösen von Faszienverklebungen
  • zur Entstörung von Narbengewebe
  • zur Verbesserung der Mikrozirkulation
  • zur Aktivierung der lymphatischen Systems
  • zur Unterstützung der Gelenkfunktionen

Low-Level Laser:
Bei der Low Level Laser Therapie werden Lasergeräte eingesetzt, die mit niederenergetischen (Low Level) Laserdioden arbeiten. Diese Lasertypen arbeiten in der Regel athermisch. Der Effekt ist photochemisch (biostimulativ). Ganz im Gegensatz zu chirurgischen Lasern, die mit hohen Leistungen (im Wattbereich) versehen sind und eine thermische Wirkung im Gewebe verursachen. Ziel der Behandlung ist es, Schmerzen zu reduzieren, die Wundheilung zu beschleunigen und Entzündungen zu bekämpfen.

Generell hat eine Physio-Behandlung immer einen positiven Effekt. Von regelmässigen Behandlungen profitieren:

  • Sportpferde - durch Entspannung, Gesunderhaltung und Leistungsoptimierung während der Turniersaison
  • Pferde in der Rehabilitation - durch Unterstützung des Heilungsprozesses, Anregung von Stoffwechsel und Muskelfunktion in Phasen der Inaktivität, Entgegenwirken von Schonhaltungen
  • Junge Pferde in Ausbildung - durch Stressreduktion, Unterstützung des Bewegungsapparates, dadurch häufig bessere Toleranz ungewohnter Belastungen, frühzeitiges Erkennen einer Schmerzsymptomatik, die zu Widersetzlichenkeiten und Unwilligkeit bei der Arbeit führen kann
  • Alte Pferde - durch Anregung des Stoffwechsels und Energieflusses, Unterstützung des Bewegungsapparates, Schmerzlinderung und Mobilisation bei degenerativen Gelenkserkrankungen
  • Pferde mit Verhaltensauffälligkeiten - durch Ausgleich des Energieflusses, Stressreduktion, Aufbau von Vertrauen zum Menschen

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü